UBS Arts Forum

«Kunst-Kriminalität: Betrug am schönen Schein»

Beltracchi, Gurlitt, Achenbach – die Skandale im Kunstmarkt scheinen sich in jüngster Zeit medienwirksam zu häufen: Fälschungen, NS-Raubkunst, Beutekunst und Kunstdiebstahl verursachen nach Schätzungen des FBI jährlich einen Schaden von etwa 8 Milliarden Dollar, Tendenz steigend.

Kunst-Kriminalität bildet die Schattenseite eines erfolgreichen und weltweit expandierenden Kunstmarktes, der mit immer neuen Rekordmeldungen aufwartet. An konkreten Beispielen haben wir im UBS Arts Forum diese andere Seite des Kunstmarktes unter die Lupe genommen und seine Mechanismen kennengelernt. Expertinnen und Experten nahmen dabei Stellung zu besonderen Sorgfaltspflichten im Spannungsfeld zwischen Diskretion und Transparenz.

a

 

© Wolfsberg | The Platform for Executive & Business Development

Kontakt & Anreise