Wolfsberg Podium

«Normalisierung der Geldpolitik in Europa?»

Die Eurozone scheint sich langsam zu erholen: Deutschland und Frankreich rechnen wieder mit Wachstum von mehr als einem Prozent. Doch gerade jetzt, da sich die Situation in Europa zu beruhigen scheint, drohen politische Unsicherheiten die neu gefundene Stabilität wieder zu erschüttern. Mit der Wahl Donald Trumps zum US-Amerikanischen Präsidenten verbinden einige Experten ein grosses Unbehagen. Zudem führt die trübere Konjunktur in China weiterhin zu Zurückhaltung auf den Finanzmärkten. In Europa sorgt besonders Italien für grössere Unsicherheit. Wird die EZB ihre Tiefzinspolitik in diesem Umfeld ohne Weiteres fortsetzen oder steht die Zinswende bevor? Welche Auswirkungen hat diese Geldpolitik auf die Schweiz? Mit Lars P. Feld besuchte uns im März 2017 einer der bedeutendsten Ökonomen Deutschlands und warf mit uns einen einmaligen Blick auf die konjunkturelle Entwicklung im Jahre 2017.

 

Referent

Prof. Dr. Lars P. Feld
Direktor des Walter Eucken Instituts und Mitglied im Rat der Wirtschaftsweisen
Prof. Dr. Lars P. Feld wurde 1966 in Saarbrücken geboren. Nach erfolgreichem Studium der Volkswirtschaft promovierte er 1999 zum Dr. oec. an der Universität St. Gallen, wo er drei Jahre später auch habilitierte. Nach Tätigkeiten als Professor an verschiedenen renommierten Universitäten in Europa, übernahm er 2010 die Leitung des Walter Euckens Instituts. Im gleichen Jahr übernahm er die Professur für Wirtschaftspolitik an der Universität Freiburg, welche er bis heute ausübt. Im Januar 2011 wurde er vom damaligen Wirtschaftsminister Rainer Brüderle in den Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung berufen, wo er seither für das Thema Staatsfinanzen zuständig ist.

a

28.03.2017

Wolfsberg, Ermatingen

Veranstaltungsreihen

Veranstaltungsarchiv

 

© Wolfsberg | The Platform for Executive & Business Development

Kontakt & Anreise