UBS Briefings

«Asiens Finanzmärkte im Spiegelbild der kulturellen und sozialen Rahmenbedingungen und Traditionen»

Die zunehmenden geopolitischen Veränderungen in Ost-, Südost- und Südasien werden von den westlichen Medien weitgehend ignoriert. Dies, obwohl sie weitreichende wirtschaftliche Folgen zeigen, die in eine sorgfältige Analyse der Chancen und Risiken in Asien einbezogen werden müssen. Im Zentrum dieser Entwicklung steht der Wiederaufstieg Chinas zur Weltmacht, der unter Chinas Nachbarn von Japan bis Indien, von den Philippinen bis Malaysia und von Australien bis Singapur für grosses Unbehagen sorgt. Neben sicherheitspolitischen Massnahmen geht es vor allem um die Neuausrichtung von Wirtschaftsbeziehungen. So hat Japan seine Investitionen in und seine Wirtschaftskooperation mit Indien und Südostasien kräftig aufgestockt. Indien seinerseits intensiviert sein wirtschaftliches Engagement in Südostasien. Aus diesen Entwicklungen resultiert eine neue Wachstumsdynamik mit grossen Kapital- , Dienstleistungs- und Güterbewegungen im intra-asiatischen Austausch. In Europa liegen grosse Hoffnungen auf dem Seidenstrassen-Projekt, welches nicht nur als ökonomische, sondern auch als kulturelle Annäherung betrachtet wird. Angesichts potentieller Konflikte durch Chinas geopolitische Interessen scheint es umso wichtiger, sich auch auf kultureller und sozialer Ebene zu finden. Welche globalen Konzerne, aber auch westliche Nischenanbieter werden vom innerasiatischen Wachstumsvolumen profitieren können? Urs Schöttli führt in exklusivem Rahmen aus und gibt uns hochaktuelle Einblicke.

Referent

Urs Schoettli
Journalist, Publizist und Asienkenner

Urs Schoettli ist Wirtschaftsberater in Asien, Tokyo und Mumbai. Er absolvierte ein Philosophiestudium in Basel. Nach seiner Tätigkeit als Generalsekretär und Vizepräsident der Liberalen Internationalen mit Sitz in London war er Iberien-Repräsentant der deutschen Friedrich-Naumann-Stiftung in Madrid. Bis 2009 war er für die NZZ als Korrespondent in Delhi, Hongkong, Beijing und Tokyo tätig. Heute ist er NZZ-Kolumnist und selbstständiger Asienberater mit Sitz in Tokyo und Mumbai und gilt als grosser Asien-Experte. Er ist Verfasser mehrerer Bücher, darunter «Geld, Gold und Geist», «Die neuen Asiaten» und zuletzt «Aufbruch aus Europa».

a

 

© Wolfsberg | The Platform for Executive & Business Development

Kontakt & Anreise