UBS Briefings

«Chinas Aufstieg – Wachstum ohne Grenzen?»

Die Volksrepublik China hat einen Aufstieg hingelegt, wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat: Innert 30 Jahren wurde China zur zweitgrössten Volkswirtschaft der Welt, und das sino-amerikanische Verhältnis gewinnt immer mehr an Bedeutung. Mit der Gründung der New Development Bank (NDB) in Shanghai und der bevorstehenden

Geschäftsaufnahme der Asian Infrastructure Investment Bank (AIIB) in Beijing erhalten der IWF, die World Bank und die Asian Development Bank (ADB) neue Konkurrenz aus China. Neu ist zudem die geostrategische Ausrichtung im Rahmen der Silk Road Strategy, einem gigantischen Infrastrukturprojekt, welches zum Ziel hat, die Zusammenarbeit und Verbindung zwischen China und anderen eurasischen Ländern zu verstärken. Auch die Vorgänge in der South China Sea zeigen die wirtschaftlichen und militärischen Ambitionen Chinas. Diese ausserordentliche Entwicklung wird sich unmittelbar auf die globale Wirtschaft und die Investoren auswirken. Jörg Wuttke, der wohl versierteste europäische Kenner der wirtschaftlichen und politischen Entwicklung in China, wird in seinen Ausführungen auf die Auswirkungen für Unternehmen und Investoren eingehen.

Referent

Jörg Wuttke
Präsident der Handelskammer der Europäischen Union in China und Chefrepräsentant
BASF China, Beijing

Jörg Wuttke ist Chefrepräsentant der BASF China und seit 2014 erneut Präsident der Europäischen Handelskammer in
China, nachdem er dieses Amt bereits von 2007 bis 2010 bekleidet hatte. Von 2001 bis 2004 war er Aufsichtsratsvorsitzender
der Deutschen Handelskammer in Peking. Zudem ist Wuttke Honorarprofessor an der Fachhochschule Heidelberg.
Mit seinem Beitrag zu «My 30 years in China» und seinem Buch «The Chemical and Pharmaceutical Industry
in China» ist er zudem Autor zweier bedeutender Publikationen zur chinesischen Wirtschaft.
Programm

a

 

© Wolfsberg | The Platform for Executive & Business Development

Kontakt & Anreise